Oh, Halter! – Eine ungehaltene Ode von Jürg Halter

 

 

 

In view of the humor and wordplay of the Ode to Halter Candies, we have, for once, decided not to translate the text into English.

Oh, Halter! Du zergehst auf meiner Zunge, so gegenwärtig fruchtig
als hätte ich dich gerade eben frisch im Garten
meiner Begehrlichkeiten gepflückt!
Du verführerisches Konzentrat meiner Sehnsüchte!

Oh, Halter! Zergehst du in meinem Mund,
gehe ich wie der pure Genuss selbst die Strasse runter
und wo ich hintrete, brechen Orangen- und Apfelbäume
durch den Teer, schiessen von einer unvergleichlichen Euphorie beseelt
in die Höhe dem knallblauen Himmel entgegen
und bringen durch ihr Erblühen alles zur Blüte!

Oh, Halter, du schönste zuckerfreie Versuchung
seit dem Sündenfall.
Durch dich bin ich überhaupt auf den Geschmack gekommen!
Schmeckte mir davor alles grau, ist nun alles wow!
Halter, du Perle der Natur!

Oh, seht! Die bunten Vögel, die dort aus den Kronen
der von dir gestifteten Bäume steigen und sich jetzt
zu einem Herzen formieren, oh, Wunder!
Und nun beginnen sie gar noch zu singen,
zu singen vom auf der Erde verwirklichten Paradiese!

Oh, Halter! Du weltoffenes Schweizer Qualitätsprodukt,
du heimliche Garantie für die Erhaltung des zivilen Friedens! Ja!
Du bist so anders anders als die Anderen! Woher kommst du?
Ich frage mit zitternder Stimme: Wer nur hat dich gesandt?
Bist du etwa aus einer Träne Gottes geronnen?

Oh, Halter, du zu Tiefsinn anregendes Ãœberprodukt!
Mann, oh, Mann! Du Talisman des kleinen Mannes!
Du lutschgerechter Kompass aller verlorenen Seelen!
Ja, Halter, dein Reich geschieht!

Oh, Halter! Deine selbstverständliche Natürlichkeit lassen mich,
bevor ich wichtige Entscheide zu treffen habe,
zwanglos alle etwaigen Auswirkungen auf Umwelt
und Nachbarschaft berücksichtigen und mich dann erleichtert
einen Entschluss zum Wohle aller fassen, ach!

Oh, Halter! Allein durch dich, trage ich höchste Sorge zur Natur,
denn aus ihr stammen wir beide,
in ihren Schoss kehren wir beide wieder ein.
Oder zergehen wir einst alle zu Bonbons verwandelt
auf der göttlichen Zunge?

Oh, Halter! Meine und die Bedürfnisse aller dir Ergebenen,
haben dich immer wieder zu Höchstleistungen
in deiner Selbstentfaltung antreiben lassen!
Niemals bin ich im Stande dich für all das, was du für uns alle bist, ausreichend zu loben! Oh, verzeihe mir, mein Versagen!
Oh, verzeihe mir, bitte!

Oh, Halter! Du bist so, so gnädig, Danke, einfach nur: Danke.
Den lieblichen Chorgesang des herzallerliebsten Vogelschwarms im Ohr, frage ich vor dir kniend, den Tränen näher als je zuvor:
Wie haben wir deine Gnade, deine Geschenke nur verdient, oh!?

Oh, Halter! Du bist so vieles für mich!
Deine Eigenverantwortung, deine Zuverlässigkeit
und deine Einsatzbereitschaft sind mir Vorbild
und spornen mich täglich an, die Gesetze einzuhalten
sowie ethisch und moralisch korrekt zu handeln.

Oh, Halter! Durch dich, nehme ich untertänigst meine
sozialen Verpflichtungen gegenüber der Gesellschaft wahr,
und engagiere mich in verschiedenen ausgewählten Projekten
für den Erhalt der Wahrheit, der Schönheit und vor allem
der zahnschonenden Verbreitung deines Namens!

Oh, Halter! Und niemals, das schwöre ich so wahr ich hier vor dir ausgebreitet am Boden liege, werde ich den Mund mit etwas anderem voll nehmen als mit deiner!
Oh, du Leitbonbon unserer nach einem erfüllten Leben
lechzenden Münder!

Oh, Halter! Du Sinnstifter Nummer 1!
Was ist los, Halter? Ohne dich bin ich so haltlos!
In deinem Namen, im Namen deiner Töchter und Söhne
und des grossen naschenden Geistes: Amenmmmh! *



*Comment: At this point, the poet and narrator of the Ode to Halter Candies loses consciousness for a brief moment. For the record, Jürg Halter, to his everlasting regret, is not related with the Halter candies dynasty, in fact, hasn’t even met them in person.

Tell a friend

Artikel wurde verschickt...

Copyright © Branders Group AG
All rights reserved. Any subsequent further processing, publication or permanent storage for commercial or other purposes without the explicit prior permission of The Brander / Branders Group AG is prohibited.

Comments (-)

 

Jürg Halter

Jürg Halter

Jürg Halter was born in Bern in 1980 and still lives there most of the time. A poet, performer, author, musician and publisher of a number of books and albums, he has performed at numerous international festivals in Europe, the U.S., Africa and Japan. His latest publications include a volume of poems “Wir fürchten das Ende der Musik” and the text-and-image book “Hoffentlich verliebe ich mich nicht in dich.” (Edition Patrick Frey)


The Brander is a publication of the Branders Group